Ausbildung zum/zur Altenpfleger/-in

Berufsfachschule für Altenpflege/-hilfe Nürnberg

Infos zum Standort

Absolventinnen und Absolventen starten in der Altenpflege durch

Nürnberg – „Noch letzten Donnerstag und Freitag war während der mündlichen Prüfungen die Spannung spürbar. Von ,Ich schmeiß alles hin‘ bis ,Cool bleiben‘ ging die Palette der Gefühlsbäder“, so beschrieb es Schulleiter Diakon Manfred Paulus zu Beginn der Abschlussfeier am vergangenen Freitag. „Fachwissen, Verantwortungsbewusstsein, Beziehungs- und Entscheidungsfähigkeit, Motivation und Leidenschaft für den Beruf des Altenpflegers und der Altenpflegerin haben nichts mit Nationalität zu tun. Wir sind stolz, dass Sie diese Fähigkeiten während der Ausbildung bewiesen haben und die bunte Vielfalt in den beiden Klassen als Bereicherung empfunden haben“, so Diakon Paulus weiter.

Günther Beucker, Geschäftsführer der Diakonie Nürnberg Ost, ermunterte die Absolventinnen und Absolventen, als Fachkräfte aufmerksam zu sein für die Strukturen und Abläufe in den Einrichtungen und den Mund aufzumachen, wenn etwas nicht gut laufe. „Sie als Fachkräfte haben das Wissen und die Verantwortung, sonst ändert sich nichts.“ Beucker beglückwünschte die frischgebackenen Fachkräfte und Pflegefach-Hilfskräfte im Namen der Leitungen der Einrichtungen, in denen die jungen Menschen arbeiten.

Die Klassensprecherinnen Jennifer Jordan und Sylvia Metzger bedankten sich bei den Dozentinnen und Dozenten. Ein Fotoalbum mit Gedichten und Fotos zu jedem Lehrer und jeder Lehrerin soll das Kollegium an den Kurs AP 15 erinnern. Felix Bauer-Pantoulier sorgte für beschwingte musikalische Einlagen mit der „Percussion-Klasse“ AP 17. Das Lied „Nehmt Abschied, Freunde“, begleitet auf der Geige und der Klarinette, bildete den Schlusspunkt des offiziellen Teils.

So vielfältig und international die Menschen in den beiden Abschlussklassen waren, so bunt gemischt waren die Spezialitäten aus ihren Heimatländern. Alle hatten etwas für das Buffet vorbereitet, um ihren Erfolg gemeinsam zu feiern.

Von: Kanrina Englmeier-Deeg und Andrea Wismath

Fotos: Andreas Eichhorn

Absolventinnen und Absolventen starten in der Altenpflege durch

Nürnberg – „Noch letzten Donnerstag und Freitag war während der mündlichen Prüfungen die Spannung spürbar. Von ,Ich schmeiß alles hin‘ bis ,Cool bleiben‘ ging die Palette der Gefühlsbäder“, so beschrieb es Schulleiter Diakon Manfred Paulus zu Beginn der Abschlussfeier am vergangenen Freitag. „Fachwissen, Verantwortungsbewusstsein, Beziehungs- und Entscheidungsfähigkeit, Motivation und Leidenschaft für den Beruf des Altenpflegers und der Altenpflegerin haben nichts mit Nationalität zu tun. Wir sind stolz, dass Sie diese Fähigkeiten während der Ausbildung bewiesen haben und die bunte Vielfalt in den beiden Klassen als Bereicherung empfunden haben“, so Diakon Paulus weiter.

Günther Beucker, Geschäftsführer der Diakonie Nürnberg Ost, ermunterte die Absolventinnen und Absolventen, als Fachkräfte aufmerksam zu sein für die Strukturen und Abläufe in den Einrichtungen und den Mund aufzumachen, wenn etwas nicht gut laufe. „Sie als Fachkräfte haben das Wissen und die Verantwortung, sonst ändert sich nichts.“ Beucker beglückwünschte die frischgebackenen Fachkräfte und Pflegefach-Hilfskräfte im Namen der Leitungen der Einrichtungen, in denen die jungen Menschen arbeiten.

Die Klassensprecherinnen Jennifer Jordan und Sylvia Metzger bedankten sich bei den Dozentinnen und Dozenten. Ein Fotoalbum mit Gedichten und Fotos zu jedem Lehrer und jeder Lehrerin soll das Kollegium an den Kurs AP 15 erinnern. Felix Bauer-Pantoulier sorgte für beschwingte musikalische Einlagen mit der „Percussion-Klasse“ AP 17. Das Lied „Nehmt Abschied, Freunde“, begleitet auf der Geige und der Klarinette, bildete den Schlusspunkt des offiziellen Teils.

So vielfältig und international die Menschen in den beiden Abschlussklassen waren, so bunt gemischt waren die Spezialitäten aus ihren Heimatländern. Alle hatten etwas für das Buffet vorbereitet, um ihren Erfolg gemeinsam zu feiern.

Von: Kanrina Englmeier-Deeg und Andrea Wismath

Fotos: Andreas Eichhorn